Instagram Follower aufbauen - so klappt es

Instagram Follower aufbauen - so klappt es

 

Du möchtest Instagram Follower aufbauen? Das funktioniert wahrscheinlich nicht von heute auf morgen, lässt sich aber mit etwas Engagement durchaus erreichen. Neben dem richtigen Gespür für die Welt von Social Media brauchst Du vor allem viel Zeit und ein bisschen Durchhaltevermögen. Kennst Du Dich mit dem Fotografieren, der Bildbearbeitung oder dem Texten aus, ist das ebenfalls von Vorteil.

Die richtige Strategie - das A und O bei Instagram

Ganz gleich, wie talentiert jemand ist - die richtige Strategie ist das Wichtigste, um mit Instagram auf Dauer Erfolg zu haben. Willst Du bei Instagram Follower aufbauen, solltest Du Dir zuerst überlegen, wer überhaupt zu Deiner Zielgruppe gehört. Setze Dir danach konkrete Ziele, die Du bis zu einem bestimmten Zeitraum erreichen möchtest. Danach geht es um die Kalkulation Deines Budget. Möchtest Du organisch wachsen und keinen Cent ausgeben? Oder willst Du bei Instagram gezielt für Deinen Account werben?

Suche Dir im nächsten Schritt ein Thema aus, mit dem Du Dich hauptsächlich auf Deinem Account beschäftigen möchtest. Instagram Follower aufbauen können sich eher jene Menschen, die innerhalb einer Nische aktiv sind. Die Rede ist also nicht von den großen Themen Beauty, Lifestyle und Co., sondern von Hobbys oder anderen Themen, mit denen sich erst wenige andere Accounts beschäftigen. Wer schnell wachsen möchte, kann natürlich auch versuchen, innerhalb eines beliebten Themas Fuß zu fassen. Das klappt allerdings meist nur durch das Kaufen von Followern oder exzessives Werben.

Instagram Follower aufbauen durch hochwertige Inhalte

Warum sollten Menschen Deinen Account abonnieren? Diese Frage musst Du beantworten können, bevor Du nach Höherem strebst. Die Nutzer vom Instagram erwarten einen echten Mehrwert, wenn Sie jemandem folgen. Meistens wollen sie entweder unterhalten oder informiert werden. Zudem ist es wichtig, dass sowohl Deine Bilder als auch Deine Texte aus der Masse hervorstechen. Verwackelte Handybilder posten kann heute jeder Laie. Versuche stattdessen jedem Deiner Beiträge das gewisse Etwas zu verleihen. Das klappt zum Beispiel, indem Du die Bilder professionell nachbearbeitest oder originelle Captions schreibst. Menschen möchten nur dann mehr von Dir sehen, wenn sie etwas bekommen, das kein anderer Account Ihnen gibt.

Instagram Follower aufbauen - so wichtig ist die Interaktion

Bei Instagram handelt es sich nicht um eine einseitige Plattform, bei der nur die Abonnenten etwas tun, indem sie Bilder liken, kommentieren oder teilen. Stattdessen ist es wichtig, dass Du mit Deinen Abonnenten kommunizierst. Fordere Sie explizit dazu auf, Dir Fragen zu beantworten oder Ihre Meinung zum Beispiel zu aktuellen Sachverhalten kundzutun. Du solltest wiederum auf die Kommentare antworten - und das am besten nicht nur mit einem Standard-Emoticon, sondern mit einem sinnvollen Satz. Das motiviert Menschen dazu, dass sie auch in Zukunft mit Deinem Account interagieren.

Instagram Follower aufbauen ohne Interaktion? Das ist kaum möglich, weil der Algorithmus der Plattform jene Accounts bevorzugt, mit denen viele Nutzer interagieren. Dabei kann es sich um ein Like, aber auch um einen Kommentar handeln. Produzierst Du besonders gute Beiträge, werden Deine Follower vielleicht sogar die Inhalte mit anderen Menschen auf Ihrem eigenen Account teilen. Das wird von Instagram honoriert. Höhere Interaktionsraten bringen eine bessere Sichtbarkeit mit sich.