Instagram Follower aufbauen - wie es Dir gelingt

Instagram Follower aufbauen - wie es Dir gelingt

 

Du möchtest bei Instagram Follower aufbauen, weißt aber noch nicht so richtig, wie Dir das gelingen soll? Viele Anfänger begehen den Fehler, dass sie ein Bild posten und danach abwarten, was passiert. Meistens kommt keine Resonanz, sie versuchen es erneut und gelangen in eine regelrechte Spirale der Frustration. Damit Dir das nicht passiert, solltest Du Dir die folgenden Fakten klarmachen.

Warum Instagram Follower aufbauen?

Die Anzahl der Follower ist wichtig, um potenziellen Geschäftspartnern zu zeigen: Viele Menschen interessieren sich für meine Inhalte, ich habe also eine große Reichweite. Das ist insofern relevant, als Werbepartner gerne möglichst viele Menschen mit ihren Produkten oder Dienstleistungen erreichen wollen. Wer einen Influencer für das Posten von Bild- oder Videomaterial bezahlt, der wünscht sich eher eine großen oder einen mittelgroßen Account als einen kleinen. Instagram Follower aufbauen ist des Weiteren wichtig, weil es schlicht mehr Freude macht, wenn die Dinge, die man postet, wirklich von Menschen gesehen sowie geschätzt werden. Es macht keinen Spaß, falls die eigenen Bilder kaum Aufmerksamkeit bekommen. Ein dritter Grund, mehr Follower zu wollen: Du möchtest Deine eigene Marke aufbauen und möglichst viele neu Kunden gewinnen.

Gute Inhalte, reger Austausch

Menschen folgen eher Accounts, die perfekt zu Ihnen passen, was die Interessen, Hobbys oder den Lifestyle betrifft. Daher ist es wichtig, dass Du Dir eine Nische suchst, in der sich Deine Zielgruppe wohlfühlt. Am besten handelt es sich um ein Thema, mit dem Du Dich gut auskennst. Dann kannst Du nämlich Tipps, Tricks und Inhalte posten, die Deiner Followerschaft wirklich einen Mehrwert bieten. Das wissen die Personen wiederum zu schätzen und werden Dich im besten Fall weiterempfehlen. Auf die Weise kannst Du organisch wachsen. In jedem Fall ist es wichtig, dass Du Dich auf eines oder mehrere Themen festlegst. Potenzielle Follower sollten sofort erkennen, um was es auf Deinem Account geht. Ein kunterbunter Mischmasch zieht kaum jemanden an. Das gilt übrigens auch für Captions voller Rechtschreibfehler oder schlecht gemachte Handybilder. Biete Deinen Follower stattdessen qualitativ hochwertigen Content und gib Dir mit jedem Beitrag viel Mühe. Reagieren die Menschen auf Deine Beiträge mit Herzen und Kommentare, solltest Du darauf antworten. Instagram Follower aufbauen kann man sich nämlich viel besser dann, wenn man auf die eigene Community eingeht. Das haucht Deinem Account Leben ein, damit sich die potenziellen neuen Follower sofort wohlfühlen.

Mehr Reichweite bekommen

Gerade für Neulinge ist es inzwischen sehr schwer, rein organisch zu wachsen. Du kannst es es ruhig einmal probieren und damit vielleicht sogar Erfolg haben. Wer allerdings nicht über Wochen oder Monate die Geduld aufbringt, immer nur eine Hand voll neue Follower zu rekrutieren, der kann Werbung schalten. Diese kostet natürlich etwas Geld, doch man braucht kein riesiges Budget, um viele Menschen zu erreichen. Alternativ oder ergänzend zu dieser Methode kannst Du Dich mit anderen kleinen Accounts austauschen. Ihr könnt euch gegenseitig helfen, indem ihr Beiträge des jeweils anderen bewerbt. Instagram Follower aufbauen kannst Du Dir außerdem, indem Du Likes oder Kommentare kaufst. Eine hohe Rate an Interaktionen kommt sowohl bei neuen Follower als auch beim Algorithmus von Instagram sehr gut an.