Augen auf beim Followerkauf - Deswegen lohnt gekaufte Reichweite nicht!

Eine alte Weisheit besagt nicht erst seit den Zeiten des digitalen Handels: wenn etwas zu gut erscheint, um wahr zu sein, dann ist es meist auch nicht wahr. 
Genau so ist das bei gekauften Followern, was in der Praxis ganz einfach funktioniert. Gehandelt wird nicht im Dark Web oder auf verschrobenen Börsen, sondern ganz offen. Wer Instagram Follower kaufen will, der packt sie ganz einfach in den Einkaufswagen, geht zur Kasse und kann sich über rasant wachsende Followerzahlen freuen. 
An der Oberfläche ist also alles in Ordnung, die meisten Pakete bieten auch zusätzlich noch einige Interaktionen, so dass der Account durchaus lebendig wirkt. Doch bereits bei näherem Hinsehen stellt sich schnell heraus, dass die gekauften Follower alle recht homogen aus Russland, Indien oder dem Orient kommen. Das erfordert meist nur wenige Klicks eines Laien und die Algorithmen von Instagram, Facebook und Co. haben das sowieso schon längst durchschaut. 
Instagram will stärker gegen bezahlte Follows und Likes vorgehen und Nutzer, die ihre Instagram Follower kaufen, müssen entsprechend potentiell mit einem Bann oder zumindest einem Time Out rechnen. Das kann sich natürlich kein seriös geführter Account leisten.
Aber selbst wenn es nicht so weit kommt, sollten Unternehmer, Freiberufler oder Influencer in spe sich keinen Illusionen hingeben. Die Zahl der Follower ist nur eine Zahl und wenn die Abonnenten allesamt gekauft wurden, ist die Metrik ausgehöhlt und verliert ihre Aussagekraft. 
Wer etwa Unternehmen zu einem Sponsoringvertrag überreden möchte oder einfach nur die eigene Marke seriös präsentieren will, der wirkt mit gekauften Followern einfach nur abschreckend. Davon abgesehen, dass sich dadurch an den entscheidenden Stellschrauben nichts ändert.

Organische Reichweite statt Instagram Follower kaufen

Zu mittel- und langfristigem Erfolg führt nur eine bessere Strategie im Social Marketing und die lässt sich nicht mit einer einfachen Transaktion ins Portfolio kaufen.
Statt auf Instagram Follower zu kaufen, sollten Erfolgsinteressierte also tun, was wirklich zählt. Instagram (oder vielmehr Instagrams Algorithmus zur Darstellung im Feed) bevorzugt etwa Kanäle, die regelmäßig und zu festen Uhrzeiten Content liefern, mit dem Nutzer interagieren. Engagement, Tools wie Stories oder aktive Maßnahmen und gute Hashtags sind es, die Kanälen zu langfristigem Erfolg verhelfen. 
Das muss natürlich nicht in Eigenregie geschehen. Mit Erfahrung, dem passenden Know-How und einem feinen Gespür für die Bedürfnisse unserer Kunden arbeiten wir bei Instafabrik mit unseren Kunden daran, dass der Erfolg in den sozialen Medien wirklich nachhaltig ist. Mit einer gezielten strategischen Ausrichtung arbeiten wir an einer wirklich organischen Reichweite, die dauerhaft tragfähig ist und zu unseren Kunden passt. 
Instagram ist ein Netzwerk für User und ein tolles Tool, um vor allem eine junge Zielgruppe zu erreichen. So schwer es manchmal aber scheinen mag, mit dem richtigen Handling funktioniert es - auch ohne Betrügereien wie Instagram Follower kaufen.